Portal:Lernförderliche IT-Ausstattung

Aus MB Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Welche Ausstattung benötigt eine Schule, wenn sie Unterricht mit digitalen Werkzeugen und Inhalten gestalten möchte? Die Antwort darauf ergibt sich daraus, wie eine Schule die Nutzung von digitalen Medien in den einzelnen Fächern umsetzen möchte. Ein anderer Aspekt ist die Unterrichtsgestaltung durch die Lehrenden. Welche digitalen Medien und Werkzeuge sollen eingesetzt werden, um Unterrichtsabläufe zu steuern, Inhalte darzustellen, zu diagnostizieren, Feedback zu geben und individuell zu fördern? Die Antwort auf alle diese Überlegungen mündet in einem Medienkonzept und aus diesem ist der Ausstattungsbedarf einer Schule zu entnehmen. Nicht jede Informationstechnik ist für Schule geeignet. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten und hier soll es um lernförderliche IT Ausstattung gehen, also diejenige Ausstattung, welche Schule benötigt um die Ziele ihres Bildungsauftrages zu erreichen.

Checklist-2023731 640.png



Wireless-lan-304995 640.png



Tool-145375 640.png



Laptop-34098 640.png



App-store-pixabay-cc0.png

Anwendungen, ob installiert als App oder Programm oder online genutzt über das Internet, bestimmen letztendlich, was man im Unterricht mit digitalen Endgeräten tun kann. Dabei stehen jedoch die Anwendungen selbst nicht im Mittelpunkt, sondern das, was im Unterricht mit ihnen erreichen möchte.



Screen-28177 640.png

Inhalte auf großer Fläche für eine größere Lerngruppe oder ganze Klasse darzustellen, dafür wurde bisher vor allem die Kreidetafel genutzt. Später kamen dann Episkope hinzu, Overheadprojektoren und mit Markern beschreibbare Whiteboards. Mit digitalen Technologien sind neue Möglichkeiten hinzugekommen, die hier beschrieben werden. Es geht um großflächige Bildschirme, Interaktive Whiteboard, Projektoren und die kabelgebundene und die kabellose Anbindung, und welche Optionen es dabei gibt.



Edit-2013200 640.png



Membership-685021 640.jpg

Hinter dem Begriff verbirgt sich ein recht großes und komplexes Feld, mit dem jede Schule in Berührung kommt, wenn sie mit vielen Computern, in welcher Form auch immer, in einem schulischen Netzwerk arbeitet. Es geht dabei um Systeme zur Verwaltung von Geräten und Nutzern, von Netzwerken und Ressourcen, von Sicherheit und Zugriffsmöglichkeiten und von Unterrichtssteuerung. Manche Systeme beschränken sich auf einzelne Funktionen, andere umfassen große Lösungen, die nahezu sämtliche genannte Bereiche abdecken. Es gibt dabei Systeme, die von den Geräteherstellern bzw. Anbietern von Betriebssystemen bereitgestellt werden, also von Microsoft, Apple und Google, und Systeme, von Drittanbietern. Viele System kommen ursprünglich aus dem Business Bereich und wurden somit für den Firmeneinsatz entwickelt. Manche wurden speziell für Schule entwickelt oder angepasst. Aus dieser Herkunft erklärt sich, dass viele Lösungen, vor allem von Drittanbietern, stark auf Windows basierte Systeme spezialisiert sind. Die Zahl der Systeme, welche plattformübergreifende Lösungen anbieten, ist von daher etwas geringer. Bei der Entscheidung für Management Systeme spielt auch immer das Thema Datenschutz eine Rolle, wenn es um Nutzerverwaltung geht.



Cloud-305461 640.png



Currency-1680786 1280.png

Technik kostet Geld. Das beginnt bei der Anschaffung, geht weiter bei der Einrichtung und setzt sich fort bei der Unterhaltung über die Jahre und dem bei Problemen und Schäden anfallenden Support.In diesem Portal geht es einmal um die vom Gesetzgeber vorgesehenen Wege der Finanzierung. Es geht aber auch um Möglichkeiten über Programme des Landes und des Bundes, sowie Sponsoring. Angesprochen werden auch Finanzierungsmodelle für Geräte in der Schule wie auch Geräte, welche von Schülern angeschafft werden.